Offshore-Finanzzentren
Gesprächsreihe Irritieren Sie mich

Andrea Binder: Geld aus dem Nichts

We,
Apr 24

07:00 pm

Berliner Sparkasse, Alexanderplatz 2, 10178 Berlin

Steueroasen dienen nicht nur dazu, Geld zu verstecken, sondern auch, es zu vermehren. Wie dies funktioniert und warum das so heikel ist, erforscht die Politikwissenschaftlerin Andrea Binder. International tätige Banken vergeben in Offshore-Finanzzentren wie den Cayman Inseln oder Luxemburg günstige Kredite in US-Dollar an andere globale Banken, Konzerne oder Unternehmen. Mit jedem Kredit in der US-Währung erhöhen die Banken somit die Dollar-Geldmenge. Dieses Vorgehen ist bereits seit längerem bekannt und legal. Allerdings, so Binder, entzieht sich diese Geldvermehrung jeglicher Bankenaufsicht und politischer Kontrolle. Sie unterläuft nicht nur Regeln, die für die Banken in ihren Heimatmärkten gelten, sondern trägt auch zur steigenden Ungleichheit bei.

Im Gespräch mit Peter-André Alt erklärt Andrea Binder, wie die demokratische Kontrolle umgangen wird, warum dies massiv die Stabilität des Finanzsystems gefährdet und wie sie mit ihrem Forschungsgegenstand immer wieder für Irritationen sorgt und Grenzen des Ungesagten überwindet.

In Kooperation mit der Jungen Akademie

Andrea Binder
©Matthias Erfurt

Andrea Binder

Andrea Binder ist Forschungsgruppenleiterin am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin und Freigeist-Fellow der Volkswagenstiftung. Ihre Forschung konzentriert sich auf globale Finanzen und humanitäre Politik - insbesondere im Hinblick auf Steuer- und Regulierungsoasen. Ihr aktuelles Buch "Offshore Finance and State Power" ist 2023 bei Oxford University Press erschienen. Die Politikwissenschaftlerin ist seit 2022 Mitglied der Jungen Akademie.

Otto-Suhr-Institut

Last-Minute-Anmeldung & Abmeldung
Die Online-Anmeldung zur Veranstaltung ist geschlossen. Sollten Sie noch teilnehmen wollen, schicken Sie uns bitte eine kurze Nachricht an martin@w-s-w.org .
Falls Sie wider Erwarten doch nicht teilnehmen können, bitten wir um eine kurze Benachrichtigung an info@w-s-w.org . 

Hinweis zu Film- und Fotoaufnahmen
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei unseren Veranstaltungen Fotos- und/oder Filmaufnahmen gemacht werden. Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass Foto- und Filmaufnahmen von ihnen während der Veranstaltungen gefertigt werden. Sie sind mit einer zeitlich und räumlich unbeschränkten Nutzung dieser Aufnahmen durch die Stiftung und ihre Kooperationspartner einverstanden.